Lücke

Zwischen den Stühlen.

„Sie absolvieren Ihre Ausbildung im besonderen Maße“ (Weil ich zu viel für diese Ausbildung, bzw. dessen gewöhnliche Niveau, mache).

Auf der anderen Seite bin ich gefangen. Gefangen in einer Endlosschleife, die sich nicht durchbrechen lässt. Ich bin nicht in der Lage, ein „gewöhnliches Leben“ selbstständig aufzubauen.

Das Leben ist anstrengend.

 

Ich schwebe zwischen den Welten des Stereotypischen Menschseins, dem autistischen Routine Menschen und der Erwartungshaltung der Gesellschaft.

Ich weiß immer noch nichts.

Aus dem Kinofilm „Mondscheinkinder“

„Was soll ich tun, wenn es nichts mehr zu tun gibt?

Was soll ich sagen, wenn alles gesagt ist?“

Ich mache Dinge, weil man sie macht. Darf man aber nicht irgendwann auch eine Erwartungshaltung haben, wenn es doch angeblich alles „so gut ist“, dass sich auch mal etwas „Neues“ ergibt und man dies auch wirklich zu spüren bekommt?

Manche Menschen definieren sich über Noten. Mir sind Noten Mist egal. Noten spiegeln niemals das wirkliche Können wieder. Und doch werde ich gezwungen, mich über meine Noten behaupten zu müssen, ohne dies zu wollen. Eine andere Chance habe ich nicht, Aufmerksamkeit zu bekommen. das einzige was die Welt interessiert, ist „Welche Note hast du bekommen“.

Ich werde hier nun abschließen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s