Verwechslung

Verwechslung.

Warum verwechseln Menschen eigentlich oftmals der Satz

„Braucht einen durchgehend strukturierten Tag“

mit

„Braucht eine Bezugsperson die Verlässlich ist?“ wechselt?

Beispiele wie „Der Pferdejunge“ oder auch „Wenn ich dich umarme, hab keine Angst“ beweisen doch sehr wohl, dass man als Autist nicht eine ständig gleichbleibende Struktur braucht – viel mehr wird / werden Personen gebraucht, zu denen eine Art „Bezug“ aufgebaut worden ist. Auch wenn in der Serie „Touch“ diese Möglichkeit (Bezug aufzubauen) dem Autistisen Jake aberkannt wird  – so bauen Menschen dennoch eine innere Bindung zu Personen auf, die einen Vertrauensstatus sich erarbeitet haben.

Warum werden also diese Beiden unterschiedlichen Dinge immer verwechselt?

Ich denke schon, dass ich eine Beständigkeit brauche, die jedoch nicht die Gesamtstruktur prägt, sondern die Detailstruktur. Solange die Detailstruktur einigermaßen konstant bleibt, kann im Detail die Weltuntergehen. Auch hier sind Routine hilfreich.

Ich brauche bestimmte Dinge, vll. Rituale (falsches Wort) um nicht in Panik zu verfallen bzw. Handlungsunfähig zu werden. Jedoch braucht es keine permanente Struktur, die vorgegeben werden muss.

Beispielsweise beim Buch „Wenn ich dich umarme, hab keine Angst“ wird deutlich, dass es nicht darauf ankommt, dass das große Ganze nun immer konstant bleibt (die Reise durch ein Land auf dem Mottorrad), sondern es kommt darauf an, dass bestimmte Details beibehalten werden, die es dann ausmachen, die Sicherheit zu vermitteln.

Andererseits brauche ich aber auch, gerade wenn es Anfänge von Sachen sind, auch die Gesamtstruktur. So, dass sich dort erst einmal die ersten Monate nichts verändert. Danach ist es mir egal. Zumindest solange, bis irgendwer auf die Grandiose Idee kommt, mir ungeplant und unverhofft irgendetwas aufzutragen, was in dem Kontext gar nicht hinein passte und eine ganz andere Aufgabe bezeichnet.

Wer also Handlungsunfähigkeit hervorrufen will, muss einfach nur dafür sorgen, eine Aufgabe zu erteilen, die mit  der gerade seienden  Situation nichts zu tun hat.

Beispielsweise: Es wird Uno gespielt – und es wird gefragt: Kannst du eben einkaufen gehen?

Aber, zurück zum Anfang. Warum wird dies denn vertauscht? Es braucht nicht eine Minutengenaue Taktung des Lebens, wenn die Person, die einen umgibt, eine Persönlichkeit ausstrahlt, die eine Sicherheit vermittelt.

Was ich mit diesem Post nun aussagen möchte, weiß ich selbst noch nicht genau.

Ich lasse es einfach mal so stehen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Verwechslung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s