Inkonteranz

Inkonteranz

Das Berufskolleg hat mich abgelehnt, bzw. auf eine „Warteliste“ gesetzt, für die schulische Ausbildung zum Erzieher.

Hintergrund:

Es wurde sowohl vom Beratungslehrer, als auch einer Ausbildungsleitung, befürwortet, diese Ausbildung zu machen – wenn – bestimmte Grundbausteine berücktsichtigt werden.

Beispielsweise ist es mir nicht möglich, während der Praktikumszeiten 8 Stunden zu arbeiten.

Genauso ist es nicht möglich, an mehrtätigen Fahrten teilzunehmen.

Fakten:

– Religionsräume (beten in der Pause) sollen eingerichtet werden.

– Im Flur hängen überall große Schilder, in allen möglichen Sprachen mit „Toleranz“

– Im Flur hängen massenhaft Texte über Religionen, dessen Bedeutung usw.

– im Mai beende ich die Kinderpflegerausbildung voraussichtlich, bisheriges Zeugnis: 1,9 Notendurchschnitt – 0 Fehltage.

Fakt ist, dass sowohl die Ausbildungsleitung als auch Beratungslehrer auf die Bewerbung schrieben, dass sich um ein persönliches Gespräch bemüht werden sollte / muss. Nichts kam.

Nun eben die „Absage“. Obwohl man sogar noch bis Ende März Zeit hatte, sich einen Kindergarten für das 1. Ausbildungsjahr zu suchen.

Schlussfolgerung:

Selbst Schuld, wenn du kein Migrant bist. Behinderte tolerieren wir nicht.

Das unverschämteste bringt jedoch momentan eine andere Person, mit wörtlichen Aussagen wie:

„Also Sie (mich) würde ich niemals so einstellen, bei einem Bewerbungssgepräch. Wenn ich sie arbeiten sehen würde, schon.

Ich habe da einen Job für Sie, für 450€ – und vermutlich nicht sozialversicherungspflichtig. Melden Sie sich doch dort mal“

Gleiche Person redet schon Wochenlang darüber, mir eine Bewertung zu schreiben – bisher: Garnichts von zusehen.

Und;

Ich werde mich bestimmt nicht unter Wert in der NT Welt verkaufen lassen.

Für 450€ kann eine Tagesmutter mit 160-VHS Kurs arbeiten.

Ich mache bestimmt keine 2,5 Jahre eine Ausbildung, um dann für einen Hungerlohn zu arbeiten.

Advertisements
von denkendertraum Veröffentlicht in Alltag

Ein Kommentar zu “Inkonteranz

  1. Hallo,
    ich finde es heftig, dass es nicht einmal ein Vorstellungsgespräch gab und dass da niemand Interesse zeigt. Und dann diese Denke: Och, über einen 450€-Job wirst du dich doch jetzt ganz bestimmt freuen…verstehe ich nicht und ich finde es auch richtig so, dass du dich darauf auch nicht einlässt.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass doch noch eine Einladung kommt. Gib nicht auf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s